Games sind Miniaturversionen des komplexen Systems Leben.
Das ist einer meiner Lieblingssätze zum Thema Gaming. Ich sage ihn gerne, weil er viel impliziert. Hier will ich damit auf eine Frage eingehen, die mir immer wieder in christlichen Kreisen auf verschiedene Arten gestellt wird:

Wie können Games, selbst die für mich schlimmsten, mit dem Glauben verbunden werden?

Ich behaupte, dass Games das Leben abbilden. Weil Games als Produkte von Menschen aus dem Leben inspiriert sind, können sie uns etwas über das Leben sagen. Frank Lantz, ein wichtiger Gamedesigner, sagt, die “Popkultur hat eine überraschende Art, sich zwischen dem Trivialen und dem Tiefgründigen hin und her zu bewegen. Die harmlose Zeitverschwendung des einen könnte das Streben eines anderen nach Transzendenz sein.”

In den Beiträgen auf unserem Instagram-Profil können wir das seit beinahe 2 Jahren wöchentlich bestätigt sehen: Zitate lassen sich 1:1 mit Bibelversen verbinden, Spielszenen lassen sich als Metapher auf Aussagen Jesu übertragen und wer genau hinsieht weiß sich immer wieder mit Prinzipien konfrontiert, die mal im Gegensatz zu den Prinzipien Gottes stehen, sich damit vergleichen lassen, oder diese sogar unterstreichen.

Insbesondere gilt das für Games: Im Gegensatz zu dem, was du gerade tust, lesen, sind Spiele interaktiver Natur; sie beziehen die Spielenden ein und ermöglichen ein intensiveres Auseinandersetzen, indem ein (bestenfalls) umfassender Erlebnisraum geschaffen wird. Der Mensch, der kulturunabhängig von Geburt an spielt, also als spielendes Wesen geschaffen ist, sehnt sich nach diesem Erfahrungsraum, der Theorie und Praxis verbindet, der sicheres Ausprobieren ermöglicht und ganzheitliches Lernen fördert.

Games sind von uns als Miniaturversionen geschaffen und können uns demnach etwas über unser Leben sagen. Genauso hat Gott eben dieses Leben geschaffen; wir leben in einer von ihm inspirierten Welt, die in jedem Aspekt auf ihn als größeren Kontext hinweist, über den wir etwas lernen können und dürfen. Games müssen also gar nicht mit dem Glauben verbunden werden; ihr ganzes Wesen ist es doch schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.